Lisetta Landoni

Lisetta Landoni wurde in Addis Abeba geboren. Im Jahr 1958 macht sie ihren Abschluss an der „Accademia di Arte Drammatica” des Mailänder „Piccolo Teatro“. Es folgen Schauspielengagements in der Kompagnie von Dario Fo sowie mit Gino Cervi und Massimo Girotti. Parallel arbeitet sie als Fotomodell und für das Fernsehen.
Nach einer familiär bedingten Auszeit beginnt sie 1975 mit der Ausübung des Yoga, zunächst mit Piera Scarabelli, später mit Andrè van Lysebeth, den sie als ihren eigentlichen Lehrmeister betrachtet. Aus seltenen Schriften des Swami Sathyananda aus Monghyr und des Swami Gitananda Giri aus Pondicherry schöpft sie Wissen über Techniken des Pranayama- und des Kriya-Yoga.
Mit nur 16 Jahren gründet und leitet sie eine Monatszeitschrift über Heilpflanzen mit dem Titel „Secondo Natura erbe“, für die sie mit herausragenden italienischen Autoren und Universitäten im In- und Ausland zusammenarbeitet. In dieser Zeit veröffentlicht sie auch ein Werk über Ayurveda-Massagetechniken.
Im Jahr 1980 eröffnet sie ihre erste Yogaschule. Zahlreiche Seminare von Andrè van Lysebeth und ihre umfassende Bildung – nicht nur im Fachbereich des Yoga – lehren sie die Notwendigkeit einer fundierten Wissensvermittlung an Schüler (und künftige Lehrer) über die menschliche Anatomie, Physiologie und Pathologie.